Berufsbegleitende Weiterbildung zur Heimleiterin / zum Heimleiter von Einrichtungen der Langzeitpflege 

Termine auf Anfrage

Einführung und Überblick

  • akkreditiert durch den Europäischen Heimleiterverband (siehe ”E.D.E.-Zertifikat für Heimleiterinnen und Heimleiter“)
  • Voraussetzung für den Erwerb des akademischen Abschlusses "Master of Science" (M. Sc.)
  • Kooperationspartner: Deutscher Verband der Leitungskräfte von Alten- und Behinderteneinrichtungen (DVLAB)
  • 2¼-jährige Weiterbildung – Beginn jährlich im September
  • Umfang:
    800 Stunden Präsenzzeit
    200 Stunden Selbststudium
    150 Stunden Praxisprojekt

Mit unserer Weiterbildung bieten wir die Möglichkeit, das aktuelle Wissen und die Kompetenzen zu erwerben, die für die Leitung von sozialen Dienstleistungsunternehmen benötigt werden.

Leiter mit Managementaufgaben: ein Beruf mit Zukunft [einblenden]

TeilnehmerInnen, Tätigkeitsbereich und Voraussetzungen

Die Weiterbildung richtet sich an Interessierte, die spezielle Kenntnisse für die Leitung von Einrichtungen der Langzeitpflege erwerben möchten. Die Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer müssen eine abgeschlossene und staatlich anerkannte Ausbildung in einem der folgenden Berufe nachweisen:

  • Krankenpfleger/-schwester bzw. Gesundheitspfleger/-schwester
  • Altenpfleger/-in
  • Heimerziehungspfleger/-in
  • Fachkraft für soziale Arbeit
  • Sozialarbeiter/-in
  • Fachkraft in einem kaufmännischen Beruf
  • Fachkraft in der öffentlichen Verwaltung und vergleichbare Berufsgruppen
  • Abschluss eines fachspezifischen Studiums (z. B. in Gerontologie, Pflegewissenschaft oder Sozialpädagogik).

Teilnehmen können auch Personen, die innerhalb der letzten fünf Jahre für mindestens zwei Jahre (gemäß § 2 Abs. 2 der HeimPersV) eine hauptberufliche Tätigkeit in einem Heim oder einer vergleichbaren Einrichtung ausgeübt haben.
Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an die Lehrgangsleitung.

Weiterbildung zur Heimleitung von Einrichtungen der Langzeitpflege nach den Rahmenrichtlinien der E.D.E.

Untersuchungen zum Aufgaben- und Verantwortungsbereich von Heimleitungen zeigen: Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen entwickeln sich immer mehr zu multifunktionalen Dienstleistungszentren für unterschiedlichste Zielgruppen. Im Zuge dieses Wandels wird der traditionelle Heimleiter zunehmend von einem neuen Leitungstyp abgelöst, zu dessen Kernaufgaben das Management von Dienstleistungen und die strategische Weiterentwicklung von sozialen Dienstleistungsunternehmen gehören. Diese Aufgaben erfordern neben einem hohen Maß an Flexibilität und Innovationsfreude auch die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und die Fähigkeit, Menschen für ein gemeinsames Ziel zu begeistern.

Führungskompetenz – nicht mehr nur als Fähigkeit, ein Unternehmen mit fachlichem Know-how zu führen, sondern als ein Organisationsprinzip verstanden, das auf persönlicher Verantwortung beruht und das ganze Unternehmen durchzieht. Führungskompetenz in diesem Sinne wird damit zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil für eine Organisation.

Die Weiterbildung richtet sich an Interessierte, die spezielle Kenntnisse für die Leitung von Einrichtungen der Langzeitpflege erwerben möchten.

andragogik konkret ist als Bildungsträger seit vielen Jahren Kooperationspartner der E.D.E. (European Association for Directors and Providers of Long-Term Care Services for the Elderly). Alle Absolventen, die die berufsbegleitende Weiterbildung zur Heimleiterin/zum Heimleiter an unserem vom E.D.E. als europäische Bildungseinrichtung anerkannten Schulungszentrum mit Erfolg abschließen, erhalten das Europäische Heimleiter-Zertifikat ausgestellt.

Inhaber des E.D.E. Zertifikates können sich in einen Masterstudiengang, Abschluss „Master of Science“ (auch ohne Abitur) immatrikulieren.

Lehrinhalt und Dauer  

LehrinhaltUE
A. KERNCURRICULUM 350
Fachgebiet 1:
Personalführung/Kommunikation
40
Fachgebiet 2:
Personalmanagement
40
Fachgebiet 3:
Betriebs- und Finanzwirtschaft (Rechnungswesen; Kostenrechnung; Investition und Finanzierung; Planung und Budgetierung)
60
Fachgebiet 4:
Controlling (Strategisches Controlling; Operatives Controlling)
40
Fachgebiet 5:
„Schreibwerkstatt“ (Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens)
40
Fachgebiet 6:
Personalwirtschaft und Personalführung (Konfliktmanagement/Mediation; Verhandlungsmanagement)
50
Fachgebiet 7:
Projektmanagement; Prozessmanagement; Qualitätsmanagement
40
Fachgebiet 8:
Marketing und Change Management
40
   
B. VERTIEFUNG „MANAGEMENT VON EINRICHTUNGEN DER LANGEZEITPFLEGE“ 450
Fachgebiet 1:
Gerontologie/Strukturen der Behinderten- und Altenhilfe
80
Fachgebiet 2:
Rechtskunde für Leitungskräfte
70
Fachgebiet 3:
Qualitätsmanagement (Systeme und Konzepte im Vergleich; Implementierung; E-Qalin)
80
Fachgebiet 4:
Personalwirtschaft
50
Fachgebiet 5:
Berufsethik (Werteorientierung in der Langzeitpflege; Verhaltenskodex der E.D.E.)
40
Fachgebiet 6:
Geriatrie und Gerontopsychiatrie
80
Fachgebiet 7:
Hauswirtschaft und Ernährung
30
Fachgebiet 8:
Öffentlichkeitsarbeit
20

Die Weiterbildung der E.D.E. dauert 18 Monate und umfasst insgesamt 1150 Stunden, die sich auf folgende Lernbereiche verteilen:

A. KERNCURRICULUM + B. VERTIEFUNG 800
Lehrveranstaltungen (Unterricht; Studientage, Peergruppenarbeit 500
Blended Learning 300
Selbststudium (Vertiefung der Lehrinhalte) 200
Praxisprojekt 150

Die Weiterbildung der E.D.E. ist in Präsenz- und Selbstlernphasen gegliedert. Die Präsenzzeiten werden in Blockform, Studientage sowie Peergruppenarbeit (ohne Dozenten) durchgeführt.

Geplanter Beginn: 30.09.2015. Den genauen Zeitraum und Umfang der Weiterbildung entnehmen Sie bitte dem PDF zur Ausbildung.

Blockwochen u. Studientage Weiterbildung der E.D.E.
   UEInhalt
1. Studientag   16 Einführung
1   40  
2. Studientag   16  
2   44 E.D.E.- Kongress Montreux
3. Studientag Peergroup   8  
3  40  
4. Studientag   16  
      
4   40  
5   40  
5. Studientag Peergroup   8  
6. Studientag   16  
6   40  
7   40  
8. Studientag Peergroup   8  
8   40  
9   40  
9. Studientag Peergroup   8  
10 Abschluss   40 Kolloquium
     
Stand: Juni 2015 (Änderungen vorbehalten!)
zum Seitenanfang

Preis  

Die Kosten der E.D.E.-Weiterbildung betragen pro Teilnehmer/-in:

Lehrgangsgebühren: € 6.875,00
Studienmaterial: € 200,00
Zertifikatsgebühren: € 100,00

Die Gebühren für die Ausstellung der Zertifikate und für die Teilnahme einer Vertreterin/eines Vertreters der E.D.E. am Kolloquium sind im Preis bereits enthalten.

zum Seitenanfang

Veranstaltungsort

Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis)

Leitung der Weiterbildung

Prof. Dr. Wilfried Schlüter und Dozententeam

E.D.E.-Zertifikat

Die TeilnehmerInnen erhalten das E.D.E.-Zertifikat erst, wenn berufspraktische Fertigkeiten im Rahmen einer zweijährigen (Heimleitungs-)Assistenz oder einer gleichwertigen Leitungstätigkeit nachgewiesen worden sind.

Information/Kontakt

andragogik konkret e.V.
Ihr Bildungsträger für Führungskräfte aus Alten-, Behinderten- und Krankenpflegeeinrichtungen

Zentrale:
Konsul-Smidt-Str. 92
28217 Bremen

Telefon: (0421) 39 87 90 57
Telefax: (0421) 39 87 90 58

E-Mail: info@andragogik-konkret.de
Internet: www.andragogik-konkret.de

andragogik konkret e.V.
Bildungszentrum
Lange Birke 1
99819 Wolfsburg-Unkeroda (bei Eisenach)

Telefon: (03 69 25) 9 00 01
Telefax: (03 69 25) 9 00 67

E-Mail: info@andragogik-konkret.de
Internet: www.andragogik-konkret.de

Anmeldung
Termine

andragogik konkret e.V.